Es sollte bei allen Betrachtungen und Erläuterungen, die hier aufgeführt werden, nicht versäumt werden darauf hinzuweisen, dass die züchterische Landschaft in Deutschland eine recht bunt gemischte ist.

Für einen Laien, da bin ich mir sicher, ist dies kaum zu entschlüsseln, kombiniert mit verschiedenen Namen für ein und dieselbe Rasse. Verworrener, das können Sie mir glauben, geht es kaum. Ich möchte hier nicht weiter auf die Entstehungsgeschichte eingehen, denn dies ist ein kompliziertes Thema und auch nachzulesen in meinem Buch.

Deswegen verkürze ich es an dieser Stelle:

Wir haben in Deutschland verschiedene Zuchtverbände, die sich ursächlich darin unterscheiden, dass die einen nach dem Originalstandard züchten und nicht dem VDH angehören, und die anderen (zu denen ich auch gehöre), nach dem FCI-Standard züchten und sich den Zuchtordnungen des KFT´s oder des PRTCDs und damit dem VDH anschliessen.

Nun ist diese Seite ja bewußt vereinsunabhängig gehalten, damit nicht nur ein Ausschnitt gezeigt wird, sondern die Vielfalt der züchterischen Landschaft eine Plattform hat.

Ich gebe nur den Rat: Setzen Sie immer die gleichen, hohen Maßstäbe an – egal, wo sie sich erkundigen.

Die Vorgehensweise ist dabei dann immer gleich. Über den jeweiligen Zuchtverband und der Homepage erhält man eine Übersicht über die aktuellen Welpen oder Wurferwartungen. Man kann auch eine Zuchtschau des Verbandes besuchen und dort Kontakte knüpfen. Die Termine findet man auch auf den HPes. Oder sie besuchen die einzelnen Züchterseiten und arbeiten sich so vor.

Ein paar Verlinkungen werden Sie auf dieser Seite finden.