1. Bachblüten Rescue-Tropfen – ohne die geht gar nichts!

Nach Verletzungen/Unfällen/Schocksituationen, zur Beruhigung, bei Spuckerei oder nervösem Magen . Außerdem auch zum Desinfizieren auf alle frischen Wunden (natürlich nur, wenn sie nicht zu groß sind, vermutlich würde ich aber auch dann einfach den Flascheninhalt darüber ausleeren – nach der innerlichen Anwendung bzw. ein paar Tropfen immer aufheben), die Tiere ertragen das “Brennen” durch den Alkohol darin erstaunlich gelassen, jedenfalls alle, die ich dabei gesehen haben.

Bei Schockzuständen ruhig alle 15 Minuten 1-2 Tropfen auf die Zunge.

2. Arnica – meine Zweites “ohne die geht gar nichts!”. Arnica immer erst einmal rein ins Tier bei allen Verletzungen und zum besseren/schnelleren Abheilen, zum beseren Verheilen von Brüchen, meine Lieblingspotenz hierbei C30.

3. Traumeel! Für alle Formen von “Sportverletzungen” wie Prellungen, Zerrungen, Verstauchenung etc., auch zur Nachbehandlung z. V. von Krallenverletzungen u. s. w.  3 x täglich 3-5 Tabletten. Wirkt leicht entzündungshemmend und leicht schmerzstillend (wegen letzterem sollte man vorsichtig dosieren, damit der Hund es mit einer Stauchung oder so nicht übertreibt und sich mehr schadet, als die Traumeel helfen kann, ein leichter Schmerz sollte fortbestehen, um den Hund zu bremsen). Salbe habe ich beim Hund noch nie angewandt, ist mit dem Fell irgendwie unpraktisch.

4. Ruta und Rhus tox. für verschiedene Formen von Prellungen etc., ähnlich wie Traumeel, gebe ich nur nach Absprache mit einer Heilpraktikerin, habe es aber immer da.

5. Apis – das Bienengift, zur Gegenbehandlung bei Bienenstichen!

6. Euphrasia – der Augentrost, als Erstbehandlung für alles, was die Augen angeht, da gehe ich aber immer sehr schnell zum TA, nie länger als 24 Stunden versuchen, da kann man zu viel falsch machen!!

7. Lachesis – für alle linksseitigen Beschwerden, so komisch es klingt.

8. LEDUM – ganz wichtig, nach Zeckenbiss!!

9. Nux vomica – für “Kotzeritis” – auch nicht länger als 24 Stunden versuchen, Hund trocknet u. U. zu schnell aus und wird geschwächt, auch hier eher schnell zum TA. Ich nehme mittlerweile lieber Gentiana Magenglobuli (s. u.).

10. Symphytum – hilft der Callusbildung nach Knochenbrüchen, hilft dem Knochen schnell zu heilen, neben Ruhe und tierärztlicher Behandlung natürlich!

Dann aus der Menschenmedizin kürzlich erfolgreich versucht: Gentiana Magenglobuli von Wala – bei allen Magenbeschwerden und Magen-Darm-Infekten, auch schon gleich in Ansatz der Krankheit sehr erfolgreich. ich gab 3 x täglich 5 Globuli. Diese schmecken bitter, aber das scheint die Hunde auch nicht zu stören.

Zusammengestellt von Anja Glück, vielen Dank, liebe Anja.